FANDOM


Ōgontoshi Shandora (jap. 黄金都市シャンドラ, ~) ist die alte Stadt eines antiken, aber bereits vor über 400 Jahren ausgestorbenen Volkes, das von den Shandia bewacht und vor Eindringlingen beschützt wurde. Nur wenige Überlebende können von der Stadt berichten, so etwa, dass die Stadt reiche Goldvorräte besaß. Das Leuten der goldenen Glocke inmitten der Stadt, in dessen Fuß ein Poneglyph eingelassen ist und die von den Shandia Shandora no Hi genannt wird, kann bis weit auf das Meer hinaus gehört werden.[1]

Im Jahr 1122 erhält Admiral Montblanc aus dem Lvneel-Königreich die Gelegenheit, die Stadt zu sehen, nachdem sich die Mitglieder seiner Forschungsmission mit den Shandia angefreundet hatte, als sie ihnen bei der Bewältigung einer Kinetsu-Seuche halfen, indem die entsprechende Medizin aus dem Kona-Baum gewonnen wurde.[2][3]

Ein Jahr bevor Noland zurückkehrte wurde Shandora im Jahr 1126 mitsamt eines großen Teils der Insel Jaya durch einen Knock Up Stream in den Himmel befördert und dort in Skypiea vom Giantjack aufgespießt, wodurch das Shandora no Hi aus der. Die Skypieaner hörten das Leuten der goldenen Glocke und begannen unter dem damaligen Gott einen Feldzug zur Eroberung des für sie wichtigen Vearth.[4] Im Verlauf des Kriegs zwischen beiden Parteien verloren die Shandia die Kontrolle über die Insel und zogen sich auf eine Sorajima zurück, wo sie über 400 Jahre lang versuchen, den Upper Yard wieder zurückzuerobern.[5]

Anmerkungen und Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.