FANDOM


Information icon
Dieser Artikel befasst sich mit dem Charakter. Das gleichnamige Kapitel ist hier zu finden.
Dieser Artikel verwendet leider das alte Infobox-Format und muss noch auf das neue, einheitliche Format für alle Charaktere umgestellt werden. Eine Übersicht über alle umzustellenden Artikel findest Du hier.

Kokoro ist eine Meerjungfrau und Chimneys Großmutter.

Kokoros Geschichte

Als Sekretärin von Toms Workers

Bereits kurz nach Gold Rogers Hinrichtung ist Kokoros Schwanzflosse gespalten. Sie lebt in Water 7, wo sie als Toms Sekretärin in dessen Schiffsbauerfirma Toms Workers arbeitet und dafür sorgt, dass ihr Boss und seine beiden Lehrlinge Iceburg und Franky für ihre harte Arbeit genug zu essen haben. Als das Schiff der Weltregierung nach Water 7 kommt, das einen Richter zur Stadt des Wasser bringt, der Tom für den Bau der Oro Jackson zum Tode verurteilt, ist Kokoro erleichtert, als sich Tom eine Gnadenfrist erkaufen kann, indem er verspricht einen Seezug zu bauen.[4][5]

Als der Zug Puffing Tom fertig ist, übernimmt sie auf seiner Jungfernfahrt das Ruder, bleibt aber Sekretärin von Toms Workers. Als Spandam mit der Cipher Pol No.5 auftaucht, um an Toms Baupläne für die Pluton zu gelangen, erkennt sie, dass er nichts mit dem Richter zu tun hat, der bald wieder in Water 7 auftauchen würde. Drei Tage nach dem Treffen von Spandam und Tom ist es dann soweit. Sie weckt Iceburg und Tom, nachdem sie Franky dazu gebracht hat, sich eine Hose anzuziehen, da er in die Stadt will, um Besorgungen zu machen. Als das Schiff des Richters von Frankys Schiffen angegriffen wird, ist sie sich sicher, dass Toms Lehrling in der Stadt einkauft.[5][6]

Kokoro versucht Iceberg und Franky zu beruhigen

Kokoro versucht Iceberg und Franky zu beruhigen.

Franky, Iceburg und auch Tom werden kurz darauf von Spandams Cipher Pol gefangengenommen und dem Richter vorgeführt und beschuldigt, das Schiff angegriffen zu haben. Kokoro kann dies nicht glauben und muss mitansehen, wie Tom die Schuld auf sich nimmt, um seine Lehrlinge zu beschützen. Mehr noch versucht sie Iceberg und Franky zu beruhigen und zurückzuhalten, doch geht es mit Franky durch, als Spandam den am Boden liegenden Tom tritt.[7]

Nachdem Franky versucht, den Seezug aufzuhalten und man ihn für tot erklärt hat, wird Kokoro zur Alkoholikerin. Sie spricht Iceburg Mut zu und wünscht ihm Erfolg, Water 7 wiederaufzubauen.[8]

Treffen mit der Strohhutbande

Kokoro hat für die Piraten ein Empfehlungsschreiben an Iceburg

Kokoro hat für die Piraten ein Empfehlungsschreiben an Iceburg.

Als die Mugiwara-Piratenbande auf dem Weg nach Water 7 ist, um ihr Schiff von den Schiffsbauern von Iceburgs legendären Zimmerern der Galley-La Company überholen zu lassen, begegnet sie den Piraten an der Shift Station, als diese knapp einer Kollision mit dem Seezug Puffing Tom entgehen kann. Ihre Enkelin Chimney und sie freunden sich vor allem mit Monkey D. Luffy, der sich gleich als künftiger König der Piraten vorstellt und seine Navigatorin Nami an und gibt ihnen eine Karte mit, wo die Piraten Iceburg finden können und auch Empfehlungsschreiben für ihn, das er aber später einfach zerreißt, weil sie einen Kussmund auf dem Zettel hinterlassen hat.[2][9]

Einige Tage später machen sich Kokoro, Chimney und Gonbe in Richtung Water 7 auf: Die Aqua Laguna kündigt sich an. In Blueno’s Bar trifft sie dann auf Franky und seine Begleiterinnen Kiwi und Mozu. Sie spricht ganz offen mit Franky über das Attentat auf Iceburg und meint, dass sie nicht daran glaubt, dass ausgerechnet Piraten ihn angegriffen haben, da er ja schon seit längerem immer wieder von der Weltregierung besucht worden ist. Da Franky meint, dass Corgi nicht der Typ für ein solches Attentat sei, äußert sie das Gerücht, dass die CP9 dahinter stecken könnte, ein Gerücht, das ihren Gesprächsparter so rasend macht, dass er den Tresen zertrümmert und dann wütend aus der Bar stürmt.[10][3][11][12]

Hilfe bei der Rettung von Franky und Robin

Kokoro hat die Mugiwara-Piraten zum Rocketman geführt

Kokoro hat die Mugiwara-Piraten zum Rocketman geführt.

Kokoro, Chimney und Gonbe werden später mit den anderen Stadtbewohnern aufgrund der nahenden Aqua Laguna evakuiert und taucht vor dem brennenden Hauptquartier der Galley-La Company auf, nachdem Chopper Iceburg, Pauly, Nami aus dem Gebäude gerettet hat und sie Luffy und Zoro vor der Flut retten konnten. Da die Piraten fest entschlossen sind, ihrer Kameradin Robin und damit auch den von der CP9 entführten Franky und Usopp hinterherzueilen, um sie vor der Weltregierung in Enies Lobby zu retten, verrät sie ihnen, dass es noch einen zweiten Seezug gibt, Puffing Toms Prototypen Rocketman. Sie bringt die Piraten zu ihm, der von Iceburg bereits vorbereitet wurde und übernimmt die Steuerung, und als Yokozuna Rocketman von seinen Gleisen stößt, redet sie mit dem Frosch und erzählt ihm davon, dass Franky entführt worden ist und sie und die anderen an Bord von Rocketman auf dem Weg sind, um ihn zu retten.[13][14][15][16][17][18][19]

Vor Enies Lobby angekommen, lässt sie Rocketman vor dem stählernen Zaun kreisen, während der Franky-Clan und Luffy losstürmen, um dann den Seezug direkt auf den Zaun zuzusteuern, nicht ahnend, dass Zoro dem Frosch befiehlt, den Zaun umzustoßen, der dann eine Sprungschanze bildet. Mit der aufgenommenen Geschwindigkeit kann Rocketman so das erste Tor der Justizinsel überspringen und wird dann von Oimo gebremst. Nach der Landung geben sich Kokoro und ihre Enkelin als Geiseln aus und bleiben beim Seezug, während die Mugiwara-Piraten mit den Dockarbeitern der Galley-La Company und dem Franky-Clan in Richtung des Gerichtsgebäudes stürmen.[20][21][22]

Nachdem Franky die Baupläne der Pluton verbrannt hat und es dem Franky-Clan gelungen ist, die Zugbrücke zwischen dem Gerichtsgebäude und dem Justizturm halb herunter zu lassen, spricht Kokoro über Den Den Mushi mit Luffy und meint, er soll mit seinen Freunden vertrauensvoll in den Abgrund springen, was dieser auch tut. Während sie erneut Rocketman starten lässt, wird Franky von Spandam ebenfalls in den Abgrund gestoßen. Doch werden Luffy, seine Freunde und Franky gerettet, da Rocketman durch die halb herabglassene Brücke erneut einen Sprung vollziehen kann und mit allen in dem Justizturm landet. Während Franky und die Mugiwara-Piratenbande gegen die Agenten der CP9 um die Schlüssel von Robins Kairōseki-Handschellen kämpfen, bleibt Kokoro beim Seezug[23][24] Als Spandam versehentlich den Knopf auf der Golden Den Den Mushi drückt, wollen Kokoro, Chimney und Gonbe durch den unterirdischen Tunnel und nehmen den in der Zwischenzeit nach seinem Kampf gegen Kumadori bewusstlos gewordenen Chopper mit. Während Chimney für die Piraten einen Wegweiser an die Wand malt, trägt sie den Schiffsarzt der Piraten.[25]

Dugong Kokoro rettet die Mugiwara-Piraten

„Dugong“ Kokoro rettet die Mugiwara-Piraten.

In dem Gang holt Nami sie ein, die ihren Kampf gegen Kalifa gewinnen konnte, und auf halbem Weg spüren sie die Erschütterungen vom beginnenden Bombardement der Kriegsschiffe, die den Buster Call ausführen. Doch kommt es noch schlimmer: Lucci beschädigt die unter Wasser liegende Mauer des Raums, in dem er gegen Luffy kämpft, wodurch allmählich der Raum, aber auch der unterirdische Durchgang überflutet wird. Die Mugiwara-Piraten, die ihre Kämpfe gegen die CP9 alle gewonnen haben, werden von der Flutwelle überrascht und drohen zu ertrinken, so dass Kokoro ihr Schaffnerkostüm ablegt und die Gestalt einer Meerjungfrau annimmt, um Chimney, Gonbe und die Piraten zu retten und auf das Schiff zu bringen, mit dem Spandam Robin durch das Seigi-Tor bringen wollte, das aber mittlerweile von ihr und Franky erobert wurde.[26][27][28]

Als das Schiff jedoch von den Marine-Kriegsschiffen versenkt wird, während die Mugiwara-Piraten auf der Brücke des Zögerns gegen Marine-Offiziere kämpfen, werden Kokoro, Chimney und Gonbe von Sanji gerettet, nur um dann ihrerseits wieder die Teufelskraft-Nutzer zu retten, die vor dem Kanonenfeuer der Marine-Kriegsschiffe ins Meer sprangen, wo die Going Merry auf ihre Mannschaft wartet und mit der die Piraten von der Justizinsel fliehen.[29][30]

Zurück in Water 7

Wieder zurück in Water 7 kommen sie, ihre Enkelin und Gonbe drei Tage nach der Rückkehr in das provisorischen Hauptquartier der Galley-La Company und bemerkt den schlafenden Luffy, der gleichzeitig isst. Und so ist sie auch dabei, als Vizeadmiral Garp in das Hauptquartier platzt, um seinen Enkel zu besuchen und dabei ausplaudert, dass niemand geringeres als der Anführer der Revolutionsarmee Dragon Luffys Vater ist.[31][32] Etwa eine Woche nach der ist das neue Schiff der Mugiwara-Piraten fertig, und auch Namis Logpose hat das neue Ziel anvisiert: Kokoro weiß, dass es die Fischmenscheninsel sein muss, doch warnt sie Luffy und seine Freunde vor, dass sie auf dem Weg dorthin das Florian Triangle durchqueren müssten, eine Meeresregion, in der jedes Jahr mehrere Schiffe verschwinden, was die Piraten aber nicht davon abhält, noch am gleichen Tag abzureisen, nicht zuletzt um Garp zu entkommen, der nochmal nach Water 7 geschickt wurde, um Luffy und seine Bande gefangen zu nehmen.[33][34]

Einige Zeit später geht Kokoro wieder der gewohnten Arbeit an der Shift Station nach.[35]

Ihre Fähigkeiten und Schwächen

Als Meerjungfrau mit gespaltener Schwanzflosse ist sie eine exzellente Schwimmerin und in der Lage sowohl an Land als auch im Wasser leben zu können.[27]

Hintergrundinformationen

  • Der Name entspricht in der Schreibweise dem japanischen Wort für Herz.

Anmerkungen und Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.