FANDOM


Dieser Artikel verwendet leider das alte Infobox-Format und muss noch auf das neue, einheitliche Format für alle Charaktere umgestellt werden. Eine Übersicht über alle umzustellenden Artikel findest Du hier.

Makino ist seit mehr als zehn Jahren die Besitzerin und Bardame von Partys Bar und eine gute Freundin von Ace und Luffy.

Makinos Geschichte

Kindheit

Makino ist schon alt genug, um zu sprechen, nachdem Vizeadmiral Garp sein Versprechen gegenüber Gold Roger einlöste, indem er seinen Sohn Ace beschützte, nach dessen Geburt seine Mutter Rouge starb. Als Garp kurz nach Shikis Ausbruch aus dem Hochsicherheitsgefängnis Impel Down in der Nähe des Colubo-Bergs nach dem Rechten sehen will und seine „alte Freundin“ Dadan besucht und Woop Slap ihn sucht, meint Makino, dass er zum Berg gegangen sei.[3][4]

Luffy, Ace und Sabo

Als Luffy noch in Foosha Village lebt, kommt der kleine immer wieder in Partys Bar. So trifft er dort auf den berühmten Piraten Shanks, der sein größes Vorbild wird. Als es zu einem Streit zwischen Shanks und dem Banditen Higuma kommt, erlebt sie, wie Higuma die letzte Flasche Alkohol in Shanks’ Hand zerschlägt und dan mit seinem Säbel die Theke demoliert, um dann wieder mit seiner Bande zu verschwinden. Einige Tage später bewirtet sie Luffy erneut, der der einzige Gast ist, als Higuma erneut mit seiner Bande erscheint. Als Higuma großspurig über Shanks herzieht, versucht sie Luffy zurückzuhalten, doch ist der so wütend, dass er den Banditen beleidigt.[5]

Als die Banditen den kleinen Luffy daraufhin durch die Mangel drehen, sucht sie nach Hilfe und holt Woop Slap, der den Banditen Geld für Luffy anbietet, als plötzlich Shanks auftaucht, um den kleinen zu retten. Einige Tage darauf verabschiedet sich die Bande von Foosha Village. Makino tröstet den kleinen Luffy, der Shanks versprochen hat, selbst eine starke Bande zusammenzusuchen und mit ihr König der Piraten zu werden.[5]

Garp kehrt kurz danach wieder zurück und ist so erbost darüber, dass Luffy seinem Vorbild nacheifern will, dass er den kleinen ebenfalls zu Dadan bringt, wo er aufwachsen soll und zunächst Ace und kurz darauf auch Sabo kennenlernt. Die drei machen zwar die Umgebung unsicher, werden aber gemeinsam mit Dadans Banditen von den Dorfbewohnern mit allem nötigen versorgt. So erhalten die drei von Makino immer wieder Kleidung.[6] Auch nach Sabos Tod kommt Makino immer wieder zum Unterschlupf von Dadans Banditen, um ihnen Alkoholika vorbeizubringen, als Ace von ihr erfahren möchte, wie er als Luffys großer Bruder mit Shanks sprechen kann, um sich bei ihm für Luffys Rettung zu bedanken.[7]

Sieben Jahre später verabschiedet sie sich mit Woop Slap und den Bergbanditen von Ace, der seine Reise als Pirat beginnt.[7] Weitere drei Jahre darauf verabschieden sich die Dorfbewohner schließlich von Luffy, der in einem kleinen Boot seine Reise als Pirat beginnt.[5][8]

Luffy als Pirat

Makino setzt ihre Arbeit in ihrer Bar fort, in der Luffys Steckbriefe von 30 Millionen und 300 Millionen Berry von den Dorfbewohnern gefeiert wird. Während Woop Slap sich immer wieder über Luffys steigende Bekanntheit als Pirat aufregt, ist Makino froh, dass Luffy glücklich zu sein scheint, und dass er in Chopper auch ein süßes Maskottchen gefunden haben muss.[9][10]

Zwei Jahre nach dem Verschwinden der Mugiwara-Piraten

Kurz nachdem die Mugiwara-Piraten wieder aufgetaucht und die Nachrichten darüber um die Welt geht, ist Makino in Foosha Village mit ihrem Kind zu sehen, das von den Einwohnern des Dorfs vor Partys Bar mit einer Runde begossen wird.[11]

Hintergrundinformationen

  • Makino (jap. マキノ町, Makino-chō) war der Name einer japanischen Stadt in der Präfektur Shiga. Durch die Zusammenlegung mit anderen Städten und Dörfern ging sie 2005 in die neue Stadt Takashima auf.
  • Makino hat in der Fernsehserie eine dunkelgrüne Haarfarbe.

Anmerkungen und Einzelnachweise

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.