Fandom


Der Kampf Monkey D. Luffy gegen Boa Marigold und Boa Sandersonia findet in der Arena auf Amazon Lily statt, nachdem „der Mann“ nach seiner Flucht eingefangen wurde.

Verlauf

Vorgeschichte

Luffy wurde mit seiner Piratenbande auf dem Sabaody-Archipel von Kuma vor der vernichtenden Niederlage durch Admiral Kizaru, Sentōmaru und PX-1 gerettet, dabei aber unter Anwendung der Teufelskräfte der Nikyu Nikyu no Mi über eine Vielzahl von Inseln im East- und Southblue, der Grandline, dem Calmbelt und den Sorajima verteilt.[1][2][3]

Auf Amazon Lily kommt Luffy in den Kontakt mit den Kuja, die den Mann nach langer Jagd festsetzen können, als dieser der Shichibukai Boa Hancock begegnet, indem er in ihr Bad hineinplatzt und so ihr Mal sieht. Da er gegen die Versteinerungskräfte der Mero Mero no Mi immun zu sein scheint, wird er von den Kuja in die Arena gebracht, wo ihn das Todesurteil erwartet und ihn die Kuja im Kampf um sein Überleben sterben lassen wollen. Marguerite, Sweet Pea und Aphelandra, die zugeben, Luffy überhaupt erst geholfen zu haben, als sie ihn fanden, werden kurzerhand vor Luffys Augen versteinert. Aus Wut darüber, wie Hancock ihre Untergebenen behandelt, beleidigt er sie nicht nur, sondern schlägt auch Hancocks Schoßtier Bacura kurzerhand mit einem Hieb K.O., woraufhin sich ihm nun Hancocks Schwestern stellen.[4][5][6][7][8]

Auseinandersetzung

Schon kurz nachdem die Boa-Schwestern Sandersonia und Marigold in den Ring gehen, verwandeln sie sich mit ihren Zoan-Teufelskräfen der Hebi Hebi no Mi, Modell Anakonda und der Hebi Hebi no Mi, Modell Kingcobra in große Schlangen mit menschlichen Zügen. Zumindest ist dies Luffy klar, auch wenn die Kuja dies für einen Fluch halten. Da er jedoch nicht will, dass die versteinerten Kuja Schaden nehmen bringt er sie schnell in Sicherheit und schafft auf der Tribüne Platz. Sandersonias Bemerkung, er solle sich lieber um sich kümmern, entgegnet er, dass ihn ihre Meinung nicht interessiert, da er ihnen sein Leben verdankt.[7][8][9]

Vor den Augen der gespannten Kuja beginnt Marigold den Kampf und geht mit ihrem Naginata auf Luffy los, der den Hieben mit der Klinge ausweicht, was ihm auch gelingt, als ihn Marigold mit Gift bespuckt. Als Luffy zum Gegenangriff ansetzt, erkennt sie sein Vorhaben und lässt so seinen Angriff mit der Gomu Gomu no Stamp an der Handfläche einfach abprallen, was ihn so zurückwirft, dass er wehrlos in der Luft bleibt und ihn Marigold so mit dem Stabende des Naginatas in den Bauch stoßen und wegschleudern kann. Am Rand des Kampfplatzes muss Luffy sich den Bauch halten und wundert sich, dass er von diesem Schlag Schmerzen fühlt und verwundet wurde. Als er sich wieder aufrafft, packt ihn plötzlich Sandersonia und umwickelt ihn mit dem Schwanzende ihres Schlangenkörpers. Erneut spürt Luffy Schmerzen, worauf er sich keinen Reim bilden kann, selbst als Sandersonia ihm vom Haki der Kuja erzählt und ihm so zu erklären versucht, warum seine Attacken wirkungslos verpuffen und seine Kräfte der Gomu Gomu no Mi nicht mehr vor Verwundungen schützen.[9]

Als er ausholt, um zuzutreten, sagt sie mit ihrem Haki daraufhin den Angriff voraus und kann so ausweichen, um ihn dann mit einem Heavy Slam in den Boden zu rammen. Unbeeindruckt versucht Luffy, Sandersonia mit einer Gomu Gomu no Gatling zu treffen, doch kann diese mit ihrem Snake Dance ausweichen und Luffy so lange beschäftigen, dass Marigold den Gegner mit einem Heavy Stick in den Magen angreifen und wegstoßen kann. Luffy kann noch gerade so mit seinen Teufelskräften verhindern, dass er in die Dornengrube fällt und so auf der Stelle stirbt.[9]

Wieder auf der Arenaplattform gibt sich Hancock siegessicher, was aber Luffy keineswegs beeindruckt. Da er sie weiterhin beleidigt, beschließen die Boa-Schwestern, ein Exempel zu statuieren und Luffy zu zeigen, dass er keine Chance hat, Marguerite und die anderen zu retten. Sandersonia schnappt sich die versteinerte Marguerite und droht, sie zu zerbrechen, während Marigold ihn mit ihrem Schlangenkörper festhält. Die Lage erscheint aussichtslos. Luffy kann Marguerite nicht mehr retten, als das Unerwartete geschieht: Mit einem lauten Schrei setzt Luffy unbewusst sein Haōshoku frei und bringt so die Boa-Schwestern dazu, von Marguerite abzulassen, während etliche Kuja auf den Zuschauerrängen zusammenbrechen. Erleichtert, dass seine Lebensretterin von den Gegnern befreit wurde, geht der Kampf weiter, doch nun startet Luffy Gear 2.[9]

Nach dieser Wendung sieht der Kampf völlig anders aus. Trotz des Hakis der Boa-Schwestern gelingt es Luffy durch seine gewachsenen Kräfte und Schnelligkeit, Sandersonias Hebigamitsuki Yamata no Orochi mit Soru auszuweichen, um sie dann zu packen und herumzuwirbeln und seinerseits zu Boden zu werfen. Auch dass Marigold Luffys Angriff wie zuvor mit ihrem Haki blockieren will, überwindet Luffy im Gear 2 mit einer Gomu Gomu no Jet Bazooka. Die Zuschauer sind schockiert, Hancock hingegen wird verärgert, so dass ihre beiden Schwestern nun mit Hebigamitsuki Yamata no Orochi und Hebigamitsuki Salamander ihre beiden stärksten Attacken aufbieten und „den Mann“ angreifen.[10]

Jedoch lässt sich Luffy einfach zurückfallen, wehrt alle Schlangenköpfe mit einer Gomu Gomu no Jet Gatling ab und tritt beide vor den Bauch, so dass Marigold und Sandersonia mit den Köpfen zusammenstoßen. Dabei steckt Marigold versehentlich durch die Flammen ihrer Attacke ihre Schwester in Brand. Als sie versuchen, auseinanderzugehen, bemerken sie, dass Luffy ihre Schwanzenden verknotet hat, wodurch Sandersonia beinahe in den Abgrund fällt. Es gelingt ihr noch, sich festzuhalten, doch hat das Feuer ihre Kleidung verbrannt, so dass nun ihr Mal nur noch vom Qualm verdeckt wird.[10]

Da es den Schwestern offenbar sehr wichtig ist, dass dieses Mal nicht entblößt wird, wirft sich Luffy auf Sandersonias Rücken und umschlingt sie mit seinen Teufelskräften. Als Sandersonia ihn abschütteln will, wird sie von Marigold aufgehalten, so dass auch ihr bewusst wird, dass Luffy sie und alle anderen des Stammes beschützt. Um, wie Hancock vorgibt, niemanden zu gefährden, lässt die Anführerin der Kuja die Arena räumen, um kurz darauf in einer leeren Arena auf ihren Thron zu sinken und seit langer Zeit erste Tränen zu vergießen.[10]

Nachwirkungen

Dadurch, dass Luffy verhinderte, dass die Kuja das Mal sehen können, gewährt ihm Hancock einen Wunsch, wobei sie ihm die Wahl lässt, ihn entweder zum Sabaody-Archipel zurückzubringen oder diejenigen wieder zurückzuverwandeln, die ihm halfen. Er überrascht die Boa-Schwestern und Gloriosa erneut, als er seine Rückkehrmöglichkeit ohne zu zögern für die versteinerten Kuja aufgibt. Diese Tat beeindruckt die vier so sehr, dass sie Luffy als Gast in Hancocks Gemächern dulden und ihm ihre tragische Geschichte erzählen, da Gloriosa den Schwestern offenbahrt, dass Luffy vor wenigen Tagen einen Tenryūbito niedergeschlagen hat, einen derjenigen, die die drei Schwestern als Sklaven hielten, bis sie von Fisher Tiger befreit worden.[11][12] Nach dieser Offenbarung verliebt sich Hancock in Luffy, was sich auf die anderen Kuja überträgt, die daraufhin ebenfalls nicht die Finger von Luffy lassen können.[13][14]

Siehe auch

Liste der Hauptakteure

Mann
Monkey D. Luffy
Kuja
Boa Marigold, Boa Sandersonia

Attacken und Fähigkeiten

Monkey D. Luffy
Gomu Gomu no Stamp, Gomu Gomu no Gatling, Haōshoku, Gear 2 (Kampfmodus), Gomu Gomu no Jet Bazooka, Gomu Gomu no Jet Gatling
Boa Marigold
Heavy Stick, Hebigamitsuki Salamander
Boa Sandersonia
Heavy Slam, Snake Dance, Hebigamitsuki Yamata no Orochi

Anmerkungen und Einzelnachweise

*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+