Fandom


In jedem guten Wiki oder in jedem, dessen Betreiber es für ein gutes halten, sollte es eine Art Verhaltenskodex geben, an die jeder Benutzer gebunden ist. Auch wenn diese Wikiquette nicht für die Wikia und all ihre Wikis gilt, kann ein entsprechendes dortiges Verhalten auch hier zu Konsequenzen führen.

Grundregeln

Verhalte dich anderen gegenüber so, wie du erwartest, dass sich andere dir gegenüber verhalten sollen.
Eine ganz einfache Ableitung der Redewendung: „Wie du mir, so ich dir.“ Solange du dich anderen gegenüber freundlich stellst, umso besser sind andere auf dich zu sprechen.
Gib keine Beleidigungen von dir, und greife niemanden persönlich an.
Jeder der in einer Diskussion oder den Zusammenfassungen seiner Bearbeitungen Beleidigungen von sich gibt oder andere Autoren herabsetzt, diskreditiert sich selbst. Frustration ist kein Grund andere Leute fertig zu machen.
In einem Wiki mit hoffentlich bald mehreren Dutzend Besuchern und etlichen hundert Bearbeitungen pro Tag ist es einfach unmöglich stets alle Vergehen anderer Benutzer
Vergleiche nicht deine überragende Mitarbeit mit der eines Anfängers!
Jeder hat mal klein angefangen, selbst der Gründer dieses Wikis und die Topautoren der Wikipedia mit mittlerweile über 1.000 angefangenen Artikeln und 20.000 Bearbeitungen. Jemanden mit negativer Kritik zu verschrecken ist ein langfristig potenziell größerer Schaden am Wiki als sich für einige Zeit mit einem unerfahrenen Benutzer herumschlagen zu müssen.
Übertreib es nicht!
Jeder kennt es: Irgendwann reißt einem einfach mal der Geduldsfaden. Bei dem einen ist er stabil bei dem anderen eher dünn. Je mehr du herumnervst, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass dich jemand ignoriert oder aus Rache dann selbst nervt.
Melde nicht jeden noch so kleinen „Verstoß“ – oder schaust du auch aus dem Fenster und notierst, welche Autos falsch parken?
So etwas nennt man Denunziation und sorgt regelmäßig auch im realen Leben außerhalb des Internet für Unmut. Das heißt nicht, dass du dir alles gefallen lassen musst, aber ein dickes Fell ist vor allem bei der Arbeit im Internet oft sehr hilfreich. Versuche einfach abzuwägen, ob es sich lohnt, den Äußerungen mit einer Meldung entgegenzutreten oder indem du den Unsinn einfach ignorierst.
Emblem-important Verstöße gegen diese Prinzipien haben gegebenenfalls Sperren zur Folge.

Was tun in Streitfällen?

Gelegentlich geht es einfach nicht anders, als dass zwei Benutzer völlig verschiedene Positionen vertreten und sich nicht einigen können. Mitunter geht es dann hoch her, dass die Fetzen fliegen.

  • Drücke dich so einfach und verständlich wie nur möglich aus. Versuche dabei keine endlos langen Texte zu erstellen und organisiere deine Argumente.
  • Gib einfach mal nach und schau, ob sich der Streit nicht in Luft auflöst.
  • Sucht gemeinsam einen Vermittler, und sei nicht beleidigt, wenn dieser dann gegen dich entscheidet. Ein fairer Vermittler wird allerdings auch versuchen, deinen Standpunkt in einen Kompromiss einzuarbeiten.
  • Lass’ Gras über einen Konflikt wachsen. Ist der eine Konflikt ausgestanden, hilft es einfach mal für Abstand zu sorgen und mal ordentlich durchzuschnaufen.
*Achtung: Manche der oben angegebenen Links sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten. Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Stream the best stories.

Manche der angegebenen Links hier sind Affiliate-Links. Das heißt, Fandom verdient eine Provision, wenn ihr über einen dieser Links etwas kauft. Euch entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Get Disney+