OnePiecePedia
Advertisement

Die St. Briss (jap. セントブリス号, Sentoburisu-gō) – auch Sent Blis genannt – war ein Galeone aus dem Königreich Briss, das im Southblue liegt.[1]

Nachdem die Mugiwara-Piratenbande mit der Going Merry Sandy Island und das Königreich Arabasta verlassen hat, fällt ihnen auf ihrem weiteren Weg in Paradise plötzlich das Schiff beinahe auf den Kopf und treibt dann einige Zeit an der Oberfläche. Bei einer ersten Erkundungstour können die Piraten einen Sarg mit einem Leichnam bergen, sowie das Logbuch und eine Karte von Skypiea, die zeigen, dass das Schiff mehr als 200 Jahre alt ist und im Himmel bei den Sorajima trieb, ehe es von dort zurück in den Ozean fällt.[2][3][1]

Als die Mugiwara-Piraten einige Zeit später in Skypiea ankommen, erfahren sie von der dort lebenden Conis, dass es für hier verurteilte Verbrecher eine Strafe gibt, die sich Wolkentreiben nennt und bei der die Verurteilten dazu verdammt sind, auf einer kleinen Wolkeninsel am Himmel zu treiben. Nico Robin vermutet daraufhin, dass auch die St. Briss die gleiche Strafe erhielt und glaubt hinter das Mysterium der vom Himmel fallenden Schiffe gekommen zu sein.[4]

Anmerkungen und Einzelnachweise

Advertisement