FANDOM


Dieser Artikel verwendet leider das alte Infobox-Format und muss noch auf das neue, einheitliche Format für alle Charaktere umgestellt werden. Eine Übersicht über alle umzustellenden Artikel findest Du hier.

Woop Slap ist der Bürgermeister von Foosha Village.

Woop Slaps Geschichte

Während Aces und Luffys Kindheit

Woop Slap wohnt bereits seit mehreren Jahrzehnten im Dorf Foosha. So auch, als Vizeadmiral Garp in seiner Freizeit hierherkommt, um nach dem kleinen Ace zu sehen, den er Dadan anvertraute, nachdem der legendäre Pirat Shiki aus dem Gefängnis Impel Down ausgebrochen ist. Als er in der Zeitung von dem Ausbruch liest, fragt er die junge Makino, wo Garp sei. Sie antwortet ihm, dass er gerade das Dorf verlassen hätte und zum großen Berg geht.[1][2]

Zehn Jahre später lebt Garps Enkel Luffy in der Stadt und freundet sich mit dem Piraten Shanks an, was Woop Slap nicht gefällt. Als Luffy die Gomu Gomu no Mi gegessen hat, spricht der Bürgermeister mit dem kleinen und will ihn dazu bringen, sich von seinem Traum Pirat zu werden zu distanzieren, erreicht aber nur, dass sich Luffy die Finger in die Ohren steckt und sich wegdreht.[3]

Kurz darauf beleidigt Luffy den Banditen Higuma in Partys Bar, der den Jungen daraufhin für seine frechen Worte umbringen will. Makino, die in der Bar als Bedienung arbeitet, holt Woop Slap, der daraufhin mit den Banditen verhandeln will. Jedoch zeigt sich Higuma unnachgiebig. Erst als Shanks mit seinen Piraten auftaucht, bessert sich die Lage. Auch wenn Higuma kurz mit Luffy entkommt, um ihn auf See vor der Küste zu ertränken, rettet Shanks den Jungen schließlich selbst und bringt ihn zurück.[3]

Nachdem Garp später auch noch Luffy zu Dadan bringt, wo er sich mit Ace und dessen Freund Sabo anfreundet. Sieht er die Jungen von Zeit zu Zeit, etwa wenn Makino zum Unterschlupf der Dadan-Clan kommt, um den Jungen Kleidung zu bringen und den Banditen etwas Alkohol zum Trinken. Auch dann versucht Woop Slap noch immer vergeblich, Luffy von seinem Vorhaben abzubringen.[3][4][5]

Aces und Luffys Weg als Piraten

Sieben Jahre nachdem Luffy zur Dadan-Clan kommt, verabschiedet sich Ace von der Insel und wird Pirat. Bis auf Dadan verabschiedet sich die Familie von ihm, aber auch Makino und Woop Slap kommen zur Küste am Rand des Colubo, wo Ace mit einem kleinen Boot ablegt.[6]

Weitere drei Jahre später macht sich dann auch Luffy auf den Weg, mit dem Ziel, der künftige König der Piraten zu werden, anders als Ace, fährt er jedoch vom Hafen des Dorfes ab, um sich von den Dorfbewohnern zu verabschieden.[6]

Als Luffy nach wenigen Wochen bereits nach dem Sieg über die Piraten Buggy, Don Krieg und Arlong sein erstes Kopfgeld von 30 Millionen Berry erhält, kommt das ganze Dorf zusammen, um den Steckbrief zu feiern. Nur Woop Slap ist sauer und macht seinem Unmut Luft. Als Makino ihm ein Getränk bringt und fragt, ob es nicht gut sei, dass Luffy seinen Traum verwirklicht, entgegnet ihr Woop Slap, dass er sich nicht sicher sei, ob es Luffys Traum sei oder nicht doch sein Schicksal.[7]

Seine Fähigkeiten und Schwächen

Als einfacher Zivilist ist Woop Slap nicht besonders stark und verhandelt mit Schurken und Banditen wie Higuma, denen er nichts entgegenzusetzen hat.[3]

Hintergrundinformationen

  • Im ersten Datenbuch One Piece Red – Grand Characters als 村長 bzw. in latinisierter Schrift Son chou angegeben. Das ist jedoch lediglich die Berufsbezeichnung. Woop Slap wurde ursprünglich im Manga als Bürgermeister eingeführt. Der Name Woop Slap stammt aus dem zweiten Datenbuch One Piece Blue – Grand Data File, so er in der japanischen Originalfassung als ウープ・スラップ村長, also Woop Slap-sonchō.[8][9]

Anmerkungen und Einzelnachweise

[[Kategorie:

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.